Unsere Meinung vom ersten Spielen 3DS.

VGStudies: Auf der Cebit konnten wir nach langer Suche endlich den Grund für unseren Besuch finden: den 3DS.
Die Schlange war kurz und sofort konnten wir unsere ersten Spieleversuche in 3D erleben. So um die fünfzehn 3DS befanden sich dort.

Der 3DS auf der Cebit

Keiji:

Ich spielte zu erst „Nintendogs and Cats“. Nicht wirklich gut, also man konnte nicht sehr die 3D-Wirkung begutachten. Dann probierte ich es mit „Pro Evolution Soccer 2011 3D“. Endlich Fußball, wie es sich gehört. Gute Steuerung, sieht gut aus und der 3D-Effekt wirkt auf das Spiel ein. So sieht es aus als ob das Feld weit nach hinten geht. Nach ein zwei Pässen schoss ich ein Tor.

VGStudies:

Auch ich fing an mit Nintendogs und Cats. Der grafische Unterschied zum Vorgänger war deutlich. Als ich dann den 3D Effekt anschaltete, sah ich quasi in den Bildschirm hinein. Ich denke, die Augen müssen sich erstmal etwas daran gewöhnen, aber es ist schon anders als 3D-Kino. Es ist eher ein „Reingucken“ als dass etwas vor einem Schweben würde.

Keiji:

Ich schaltete rüber zu Pilotwings. Ja, erst dort wurde der 3D Effekt richtig deutlich. Nach dem meine Augen sich daran gewöhnten und ich den 3DS in die richtige Stellung gebracht hatte, konnte das Fliegen beginnen. Auch wenn die Steuerung etwas komisch war, konnten die Effekte alles wieder gut machen. Ja, gerade bei Landschaften im Flug ist der 3D-Effekt besonders beeindruckend.

Ob die 3D-Technik aber die Spiele besser macht, darüber lässt sich streiten. Wenn man ein Zelda machen würde, bei der dieser Effekt Teil der Rätsel wäre, dann wäre das ja etwas besonderes. Doch wenn es nur gut aussieht, dann muss man es für sich selbst entscheiden, ob man nicht lieber den 3D Effekt aus lässt. Eines ist mir aber bewusst geworden: Es dauert ein paar Sekunden bis sich die Augen daran gewöhnt haben und auch der 3DS sollte nicht zu viel bewegt werden. Am besten man lässt den Effekt auf 50% und gut ist.

VGStudies:

Ich hoffe genau wie Keiji, dass Spiele rauskommen, die den 3D-Effekt sinnvoll einsetzen. Es sollte nicht nur ein Augenschmaus sein, sondern quasi auf´s Gameplay wirken.