Keiji und ich (Shigy) haben das Spiel im 2-Spieler-Modus gespielt. Hier unser erster Eindruck.

Zu erst: Man kann sich bei jedem Spiel aussuchen, ob man gegeneinander oder zusammen gegen den Computer spielt. Außerdem hat man die Auswahl, ob man mit 2 oder 3 Spielfiguren antritt. Wir haben immer gegen einander gespielt und das mit 2 Spielfiguren.

Spielfiguren – Spezialattacke – Square-Charaktere

Die Spielfiguren unterscheiden sich ähnlich wie bei „Smash Football“ in der Schnelligkeit, Geschicklichkeit und der Power.

Wieder sind viele bekannte Figuren aus dem Mario-Universum dabei. Außerdem gibt es Charaktere aus den Final-Fantasy-Spielen bzw. Square-Enix-Spielen freizuspielen. Man kann seine Mii´s auswählen, die in allen Faktoren mittelmäßig sind.

Außerdem gibt es noch Spezialattacken.

Schauplätze – Stadien

Es gibt verschiedene Stadien. Diese sind durch Events gekennzeichnet. Im Geister-Haus sind Geister, die einen stören oder helfen usw.

Wir haben am liebsten im Mario-Station gespielt, weil es dort das purste Spiel gibt.

Items

Es gibt, wie in Mario Kart, verschiedene Gegenstände. Diese gekonnt einzusetzen verschaffen einem einen Vorteil im Spiel.

Steuerung

Jedes Spiel ist schnell zu lernen. Das Wackeln der Wii-Mote ist in fester Bestandteil der Steuerung und man muss sich einfach nur Mal die Lernvideos anschauen, die kurz gehalten sind.

Eishockey

Zuerst haben wir uns an Eishockey ran gewagt. Man passt und schubst, wechselt die Spieler. Es ist ein schnelles Spiel, das uns mit der voranschreitenden Zeit immer mehr Spaß gemacht hat. Mit der Spieltiefe von NHL kann es nicht mithalten, ist uns aber gerade aufgrund seiner Einfachheit als sehr gelungen aufgefallen.

Basketball

Ich bin ein großer Fan von NBA Jam für das SNES. Deswegen habe ich das Spiel mit dem Klassiker verglichen. Leider kommt es nicht an den Spielspaß heran, ist aber trotzdem gelungen.

Man wirft 3er oder „dunkt“ den Ball in den Korb. Das Problem: Der andere Spieler kann einen in der Luft abfangen. So muss man sich irgendwie freispielen, um einen Treffer zu landen.

Basketball hat uns sehr gefallen, wenn es auch anders ist als NBA Jam. Bei NBA Jam kann man den Spieler durch schnelle Pässe abwimmeln. Bei MSM ist das Ablocken entscheidend und für den ein oder anderen frustrierend.

Volleyball

Ich kenne die Volleyball-Spiele für das SNES. Leider ist in MSM das Volley-Ball-Spiel nicht so sehr gelungen.
Es ist nicht wirklich schlecht, aber im Vergleich zu den anderen Spielen machte es uns nicht so sehr Spaß.

Völkerball

Unser Favorit. Die Dodge-Ball-Spiele auf dem SNES haben einen würdigen Nachfolger bekommen.
Man wirft den Ball aus der Luft, springt ins gegnerische Feld hinein, und hechtet vor den gegnerischen Bällen weg oder fängt diese.

Es ist Völkerball, wie man es mag: Ein schnelles Spiel, bei dem es darum geht, den anderen Spieler so abzuwerfen, dass er den Ball nicht ausweichen oder fangen kann.

Einzelspieler

Der Einzelspieler-Modus ist für Einsteiger oder Casual-Gamer gut. Keiji hatte in dem Modus immer haushoch gewonnen, und deswegen war es nicht wirklich eine Herausforderung und nicht besonders spannend.

Fazit

Einige werden von Ihnen Déjà-Vus haben. Denn gab es schon ein Mario-Basketball für den DS, Volleyball in Mario-Party und Eishockey bei „Mario und Sonic bei den olympischen Winterspielen“.

Wer gerne eine Sammlung mit einfach zu lernenden Spielen haben will, die gegeneinader richtig Spaß machen können, sollte hier zugreifen. Denn am meisten Spaß macht es mit menschlichen Mitspielern.