Japan und Animation

Während letzte Woche die Cartoons rund um die Klempner-Brüder von Nintendo präsentiert wurden, ist es nun an der Zeit etwas zu zeigen, das nur wenige von Ihnen gesehen haben können: die Super Mario Anime Serien.

Wenn Sie zu denen gehören, die wie ich gerne auf YouTube nach Neuem und Unbekanntem suchen, dann werden Sie bestimmt auch auf einige Videos gestoßen sein mit dem Titel „Super Mario Anime Movie“. Es handelt sich um einen Anime-Film, der komplette Titel „Super Mario Brothers: Peach-hime Kyushutsu Daisakusen!“, der 1986 in die japanischen Kinos kam.

Im Film reisen Mario und Luigi um die Prinzessin Peach vor Bowser zu retten. Woher weiß Mario, dass die Prinzessin entführt wurde? Weil sie es ihm über ein Videospiel selbst mitgeteilt hat!

Der Film war eines der ersten animierten Abenteuer der Klempner, daher sind viele Mario Elemente aus dem Film noch anders dargestellt als sie uns heute bekannt sind. So trägt Luigi nicht sein traditionelles grünes Hemd mit Mütze, sondern ein gelbes Hemd mit blauer Mütze. Auch die Power-Ups sehen etwas verändert aus, als wir sie kennen. Die Gegner, Bowser (in Japan und in den Cartoons/Animes bekannt als Koopa King) und die Prinzesin Peach sahen aber im Film so aus, wie wir sie auch aus den Videospielen kennen.

Im Ganzen ist der Film ein netter Spaß und ein Relikt der Mario-Vergangenheit. Wer immer schon wissen wollte, wie Mario in einem Anime aussehen würde, sollte sich den Film anschauen.

Leider gibt es keine qualitativ hochwertigen Youtube-Videos davon. So ist es schwierig die Untertitel zu entziffern.

Mario und Märchen

Doch der oben genannte Film war nicht das letzte Mal, dass wir Mario im japanischem Fernsehen sehen durften. Jahre später kam eine dreiteilige OVA Serie (Original Video Animation), bekannt als „Super Mario Amada Serie“, in dem drei Märchen mit Mario dargestellt wurden. So wurden die Märchen Momotaro, Schneewitchen und Däumelinchen mit Mario, Luigi, Peach sowie Bowser und deren Kindern in einer Mario-Interpretation gezeigt.

Jede OVA kam nur in Japan auf dem Markt, alle drei gibt es mit guter Qualität und englishen Untertiteln vollständig auf Youtube zu sehn:

Ideen-Recycling bei Nintendo?

Das interessanteste bei den Animes ist, dass einige Szenen aus den Film oder OVA in späteren Spielen wieder auftauchen. So wirbelt Mario im Anime-Film Bowser herum, so wie er es Jahre später auch in Super Mario 64 macht.

Im Mario Märchen Däumelinchen wird Mario von Bowser verschluckt, ähnlich wie bei „Mario & Luigi: Abenteuer Bowser“ bewegt er sich dann im Inneren von Bowser. Außerdem tauchen im Film auch Charaktere auf, die an spätere Mario-typischen Gegner oder Freunde erinnern. So taucht ein Kamek ähnlicher Magier bzw. Pfarrer im Anime-Film auf oder weibliche Toads die bis dahin immer nur männlich waren.

Mario Kart Werbung

Die letzte Animation Marios sind die in Japan bekannten Werbespots zu Mario Kart. In Japan gab es zu den ersten drei Mario Kart Spielen (Super Mario Kart, Mario Kart 64 und Mario Kart Advance) jeweils einen Anime-Werbespot. Diese wurden gut animiert und sehen au, als ob sie Szenen einer Mario-Kart-Serie seien.

Jeder Werbespot sieht je nach Epoche anders aus. So ist der erste Werbespot noch sehr im typischen Mario-Stil. Der zweite Werbespot zu Mario Kart 64 ist sehr viel „extremer“ und mit rasanten Szenen-Wechseln, der an den action-geladenen Serien Ende der Neunziger erinnert. Und der dritte Werbespot ist an den Zeichen-Stil der Nintendo-Anime-Serien wie F-Zero oder Kirby angelehnt.

Leider gab es zu Mario Kart DS und Wii keine so coole Werbung. Schade. Natürlich hatten auch andere Mario-Spiele ähnlich gute Werbespots, dazu aber in einem anderen Artikel.

So viel zu Marios japanischer Anime-Karriere. Bestimmt bekommt Mario irgendwann wieder die Chance sich im japanischen Fernsehen zu beweisen. Bis dahin: Viel Spass mit den Animes und den Cartoons.

-Keiji