Monster Hunter Tri – Offline

Die Monster Jagd geht in eine dritte Runde, diesmal auf der Wii. Monster Hunter Tri lässt nun auch in der dritten Generation den Jäger in uns raus. Nach dem wir uns in MH-Manier einen Jäger zusammen basteln, kommen wir ins Dorf, wo man uns schon erwartet. Nach betreten des Dorfes erklärt uns der Dorf-Älteste erstmal wo und was wir machen sollen: Das Dorf muss nach einem Monster-Angriff wieder aufgebaut werden. Das bedeutet für uns: Missionen, Missionen und noch mehr Missionen.

Mit jedem Jagd-Ausflug kommen wir der Reparatur des Dorfes näher und so werden langsam die Äcker wieder
baufähig, die Schiffe können wieder fischen und auch der Sohn des Dorfsältesten kann mit unserer Hilfe wichtige Ressourcen für die Dorfbewohner sammeln. Dazu geht man am besten in den benachbarten Moga Wald. Dort kann man nach Lust und Laune so lange jagen, wie man will, auch ohne Mission.

Stellt man sich aber den Missionen, so hat man in der Regel 50 Minuten Zeit fürs sammeln, jagen oder fangen. Nach und nach können wir auch in andere Gebiete außer dem dorfnahem Moga Wald Jagen gehen. So muss man um bestimmte Monster zu töten (oder fangen) auch mal in die Wüste, in einen Regen-Wald, in die eisige Tundra oder einem aktiven Vulkan. Mit jedem neuen Gebiet trifft man auf härtere, größere und stärkere Monster.

Wenn man dann genug Jagd-Erfahrung gesammelt hat, trifft man auch auf das Flaggschiff-Monster des Spieles: Der
Lagiacrus, ein boshafter Meeresdrache, der nicht nur im Wasser flink zuschnappen kann. Denn zum ersten Mal im Monster- Hunter-Universum gibt es auch Unterwasser-Abschnitte und natürlich auch Unterwasser-Monster. Darum ist Vorbereitung alles.

Bevor man das nächste große Monster im neuen Gebiet jagt, sollte man beim Dorfschmied die neuen Rüstungen und Waffen aus den Monster-Einzelteile schmieden lassen. Daher kann es nicht schaden ein Monster ruhig mehrmals zu erlegen bis man eine robuste Rüstung oder eine Neue Waffe sein eigen nennen kann.

Aber auch die Wahl der Waffe soll gelernt sein. So gibt es 7 verschiedene Waffen-Typen, die je nach Monster besser oder schlechter wirken. So kann ein riesiges Schwert zwar beim Schneiden von Monstern praktisch sein, doch beim durchdringen von harten Panzern völlig nutzlos sein. Dagegen kann der Hammer praktisch jede Panzerung durchbrechen, aber keinerlei Verteidigung bieten.

So sollte man bevor man gegen ein Monster antrit an die richtige Waffe denken. Und nicht nur Waffe und Rüstung sind wichtig, nein, auch essen sollte man regelmässig. Und nicht nur Fleisch, um Ausdauer zu steigern, auch verschiedene Tränke, um an Geschwindigkeit zu gewinnen, die Verteidigung zu bessern oder für mehr Angriffskraft zu sorgen, sollten bei keiner Jagd fehlen. Um diese Tränke zu kriegen, muss man aber vorher die nötigen Heilkräuter finden und durch Combos zu Tränken verbinden.

Zum Glück hat man ja den Dorf-Acker, wo man alles mit etwas Geduld anbauen kann und später einfach nur abholen muss. Aber man findet ja nicht alles oder man kennt nicht alle Combos. Daher sollte man immer mal wieder mit den nützlichen Besucher des Dorfes, der Mannchaft der Argo und dessen tauschbereiten Kaptain ins Gespräch kommen. Je nach dem wo er vorher war, bringt er seltene Objekte die eingetauscht werden können.

Doch das Dorf und die Argo sind nicht die einzigen die dir helfen. Ein Mitstreiter auf der Solo-Jagd ist Cha-Cha. Ein merkwürdiges Geschöpf, das aber umso nützlicher als lebendiger Köder oder Spontan-Heiler dient. Mit
seinen Tänzen kann er deinen Status aufbessern oder deine Wunden heilen. Je nachdem welche Maske der Kleine trägt, ändern sich seine Fähigkeiten: So kann er mal wütend auf die Monster einschlagen oder nebenbei Essen grillen.

Gut, wenn man nun alles vorbereitet hat, genug Tränke und Essen bei sich trägt, passende Waffen ausgesucht, eine robuste Rüstung angelegt und fleißig im Acker die wichtigen Kräuter, Pilze und Insekten anbaut und auf See Fische und Schätze findet, so kann man jetzt auch hinaus in die Stadt und mit Freunden auf die Jagd gehen, im Online Modus. Doch dazu im nächsten Artikel mehr.

-Keiji