Mit dem Nintendo 64 entschied sich Nintendo Module zu verwenden und nicht die neuen CD´s. Kopierschutz und die kürzeren Ladezeiten als bei CD´s waren der Grund.

Bestimmte Entwickler wie Squaresoft sprangen ab und gingen zum Konkurrenten Sony, die mit ihrer Playstation auf CD´s setzte. Sie waren billiger und boten mehr Speicher, zum Beispiel für gerenderte Zwischensequenzen. Das war vor allem für die Final Fantasy-Reihe wichtig.

Nintendo gab damals den Videospielthron an Sony ab, denn war die Playstation eine der erfolgreichsten Konsolen bis da hin. Trotz seines im Vergleich zum NES und SNES etwas mäßigeren Erfolg kamen auf dem N64 ein paar der bis heute besten Spiele raus.

Nintendo 64 war eine der ersten Konsolen, die mit einem Controller ausgeliefert wurde, der einen Analog-Stick besaß. Dieser ermöglichte es dem Spieler, sich in alle Richtungen bewegen zu können, und war nicht auf 4 bzw. 8 Richtungen beschränkt, wie das  Steuerkreuz. Außerdem ermöglicht es diese Steuerung, speziell auf Mario bezogen, sich schleichend langsam, oder schnell durch den Raum zu steuern. Bei Rennspielen konnte man Kurven nun viel genauer fahren, weil man nun bestimmen konnte, ob man hart oder weich einlenkt.

Die besten Spiele für Nintendo 64 finden Sie hier: Spieledatenbank

-VGStudies